Hack Teams - die unternehmensinternen User Groups bei Zweitag

Hack Teams - die unternehmensinternen User Groups bei Zweitag
Kollaboration und Wissensaustausch sind unverzichtbare Faktoren für Wachstum und Weiterentwicklung eines Unternehmens. In großen und wachsenden Unternehmen muss der Umgang mit diesen Faktoren bewusst gefördert werden. Unser Ansatz: Hack Teams!

Seit Anfang 2017 läuft bei Zweitag ein Projekt, das sich großer Beliebtheit erfreut: Hack Teams – unsere unternehmensinternen User Groups. Die Idee des gemeinschaftlichen Ausprobierens steht hier im Vordergrund und einmal pro Woche treffen wir uns in selbst gefundenen Hack Teams zum gemeinsamen Erforschen von neuen Dingen - unterstützt mit Arbeitszeit, Experimentierbudget und ausreichender Verpflegung.

Collaboration is key

In wachsenden Unternehmen droht die Bildung von Wissenssilos die Weiterentwicklung des Unternehmens sowie der einzelnen Mitarbeiter zu bremsen. Erreicht das Unternehmen eine gewisse Größe wird es immer schwieriger erarbeitetes Wissen zu teilen und wahrzunehmen welche Probleme andere Mitarbeiter bereits gelöst haben. Die Organisation in Projektteams trägt dazu bei, Mitarbeiter, welche eigentlich die gleichen Aufgaben im Unternehmen lösen (z. B. Backend Entwickler), voneinander zu isolieren.

Wir glauben dass Kollaboration und Austausch zwischen unseren Mitarbeitern über Projektteamgrenzen hinweg einen Grundpfeiler für die Weiterentwicklung und die Bewahrung der Kultur von Zweitag darstellt und Wissenssilos auflösen kann.

Weiterentwicklung im Unternehmen

Die Weiterentwicklung unseres Unternehmens und unserer Mitarbeiter nimmt einen hohen Stellenwert in unserer täglichen Arbeit ein. Beispielsweise hat jeder Mitarbeiter die Möglichkeit kostenlos selbstgewählte Konferenzen zu besuchen und darauf Sonderurlaubstage zu verwenden, die Vorbereitung von Vorträgen bei Usergroups oder Konferenzen wird durch Arbeitszeit unterstützt und Mitarbeiter haben Zugriff auf eine breite Bibliothek aus Fachliteratur, welche bei Bedarf ohne bürokratischen Prozess erweitert wird.

Der spürbare Erfolg dieser Maßnahmen hat uns schließlich zu weiteren Schritten in diese Richtung motiviert:

Inspiriert von Open Source

In der Open Source Welt haben sich diverse Mechanismen etabliert, um die Entwicklung von Projekten und Entwicklern, das Experimentieren mit neuen Technologien sowie den Wissensaustausch zu fördern: Wissen wird kollaborativ in regelmäßigen Treffen von Usergroups und bei Konferenzen erarbeitet und geteilt. Bei solchen Events lassen sich Entwickler von Erkenntnissen aus Freizeit- und Arbeitsprojekten inspirieren und diskutieren diese mit anderen Freiwilligen. Wer an einem Treffen teilnimmt hat sich bewusst für die behandelten Themen entschieden - aus Spaß an dem Austausch mit anderen und um die eigenen Fähigkeiten zu fördern. Da wir uns selbst als Teil dieser Kultur sehen, war es sehr naheliegend bestehende Formate zu übernehmen und in unser Unternehmen zu bringen.

Was sind Hack Teams?

Mit der Einführung der Hack Teams wollten wir eine Möglichkeit für alle Mitarbeiter schaffen, sich einmal wöchentlich in Gruppen zu Themen weiterzubilden und auszutauschen, mit denen sich viele von uns auch privat beschäftigen.

Konkret sieht das ganze so aus, dass wir donnerstags ab 16:00h nicht mehr an unseren Kundenprojekten arbeiten, sondern uns im Rahmen der Teams treffen. Hierzu stellt Zweitag neben der Arbeitszeit auch benötigte Ressourcen wie SaaS-Dienste oder Hardware sowie die Verpflegung bereit.

Die Themen der einzelnen Teams müssen sich nicht an unserer tatsächlichen Arbeit orientieren, erlaubt sind alle im weitesten Sinne technologiebasierten Themen, für die sich mindestens drei Leute in deiner Gruppe zusammenfinden. Die Teilnahme an einem Hack Team ist freiwillig und es ist jederzeit möglich, zu einer anderen Gruppe zu wechseln. Wir wünschen uns allerdings, dass die Gruppen über einen mittelfristigen Zeitraum stabil bleiben, damit die Themen auch tiefergehend erarbeitet werden können. Außerdem erhoffen wir uns, dass durch die Hack Teams Mitarbeiter zusammenarbeiten, welche in unserer täglichen Arbeit in verschiedenen Teams arbeiten. Die ursprüngliche Idee für das Hack Team-Format basiert auf den “Guilds” bei Spotify.

Die Hack Teams organisieren sich selbst - jedes Team bestimmt einen Teamleiter, welcher sich darum kümmert, dass die Themen für die einzelnen Termine geplant und vorbereitet werden und sich in loser Regelmäßigkeit mit anderen Teamleitern zum Austausch trifft.

Die Größe unserer Teams variiert zwischen 3 und 8 Mitarbeitern. Die Treffen werden ausschließlich für kollaborative Tätigkeiten wie z.B. Vorträge, Pair Programming und Diskussionen genutzt. Die Einarbeitung in Themen erfolgt in der Regel schon im Vorfeld zu Hause.

Welche Teams gibt es zur Zeit?

Team Docker - 3 Personen

Das Hack Team Docker beschäftigt sich mit Lösungen für Herausforderungen welche sich in der täglichen Arbeit (und darüber hinaus) bei Docker Deployments und Entwicklungsumgebungen ergeben. Die bisher behandelten Themen umfassen z. B. Persistenz sowie Continuous Integration.

Hackteam Docker

Team Design - 3 Personen

Das Hack Team Design entdeckt, sammelt und hinterfragt Methoden um Probleme zu verstehen und diese funktional und visuell zu lösen. Aktuell wird hier ein kategorisierter Methodenkatalog als statische Seite entwickelt.

Hackteam Design

Team Elixir - 8 Personen

Das Hack Team Elixir befasst sich mit der Programmiersprache Elixir sowie mit dem verwandten Web Framework Phoenix. Der Fokus liegt hier auf einer verteilten Vortragsreihe sowie Pair Programming.

Hackteam Elixir

Team Javascript - 6 Personen

Das Hack Team JavaScript beschäftigt sich mit allen Themen die etwas mit clientseitigem JavaScript zu tun haben. Behandelte Themen umfassen Build Tools wie Webpack, JavaScript Dialekte sowie Frameworks wie React und Redux.

Hackteam JavaScript

Erste Erkenntnisse

Die erste Retrospektive nach einigen Treffen hat gezeigt, dass durch unsere Hack Teams die interne Kollaboration und das Experimentieren mit neuen Technologien einen erheblichen Schub erhalten haben. Das Format kommt sehr gut im Team an und lässt sich am Spaß, Enthusiasmus und am Commitment, was z. B. die Vorbereitung auf die Treffen betrifft, gut ablesen.

Obwohl die Teilnahme an einem Hack Team nicht verpflichtend ist, nimmt fast jeder Entwickler bei uns an einem Hack Team teil.

Überraschenderweise orientiert sich die Themenwahl stark an Herausforderungen welchen wir in unserer täglichen Arbeit oft begegnen. Wir erwarten dass sich das Aneignen von Expertenwissen sowie die vereinfachte Suche nach Ansprechpartnern weiterhin positiv auf unsere tägliche Arbeit bei Zweitag auswirken wird und sind gespannt auf die Erkenntnisse nach längerer Laufzeit des Projektes.

Sie suchen den richtigen Partner für erfolgreiche Projekte?
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf →