Münsterland e.V. - Tourismus, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur

Münsterland e.V. - Tourismus, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur
Kunde: Münsterland e.V.
Zur Projektwebseite → Zur Kundenwebseite →

Münsterland e. V.

Mit mehr als 400 Mitgliedern zählt der Münsterland e.V., Verein zur Förderung des Münsterlandes, zu den stärksten Regionalinitiativen in Deutschland. Mit einer Zahl von etwa 230 bilden Unternehmen aus verschiedenen Branchen das Rückgrat der Mitglieder des Münsterland e.V. Finanziell getragen wird er in erster Linie von den vier Kreisen Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf mit ihren 65 kreisangehörigen Städten und Gemeinden sowie der kreisfreien Stadt Münster. Weitere kommunale Mitglieder sind darüber hinaus Bad Bentheim, Bad Waldliesborn, Haltern am See, Lippetal und Werne. Institutionen und Verbände wie die Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen, die Handwerkskammer Münster und der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband Westfalen e.V. sowie Privatpersonen wie Abgeordnete und weitere Multiplikatoren ergänzen die Bandbreite der Mitglieder. Die Aufgaben des Vereins liegen vorrangig im Ausbau der Imagebildung des Münsterlandes als exzellenter Standort für Tourismus, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur sowie in der Förderung der Identifikation der hier lebenden Menschen mit ihrer Region.

Quelle: Münsterland e.V.

Ausgangssituation

Der Münsterland e.V. betreibt u. a. Online-Portale zu den Themen Kultur, Tourismus, Wirtschaft und Wissenschaft im Münsterland. Mit diesen steht der Münsterland e.V. vor der Herausforderung, den immer stärker zunehmenden Zugriffen von mobilen Endgeräten, bspw. Smartphones oder Tablets, gerecht zu werden.

Mobile-Nutzer und deren Geräte stellen an eine Webseite andere Anforderungen:

  • Nutzer zeigen auf Mobilgeräten ein anderes Nutzungsverhalten, dem man durch geänderte Konzepte, bspw. bei der Navigation, gerecht werden muss.
  • Auch das Bedienungsverhalten ist anders und die Darstellung der Inhalte bedarf einer anderen Herangehensweise. Komplexe mehrspaltige Layouts sind auf Geräten mit kleinen Bildschirmen nur schwer zu bedienen. Textgrößen müssen angepasst werden. Navigationselemente müssen einen schnellen Zugriff auf zentrale Ressourcen bieten.
  • Mobilgeräte haben z. T. andere technische Anforderungen. Auch die Internetgeschwindigkeit ist häufig eingeschränkt und es müssen technische Maßnahmen ergriffen werden, um die Seite dennoch in optimaler Zeit dem Nutzer bereitzustellen.
  • Suchmaschinen, z. B. Google, berücksichtigen die Optimierung für mobile Endgeräte mittlerweile als Ranking-Faktor. Ist die eigene Seite nicht optimiert, fällt das Ranking entsprechend schlechter aus. Eine Optimierung ist also ein wichtiger Aspekt bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Die bisherigen Portalseiten wurden den Anforderungen wenig gerecht. Zweitag wurde daher beauftragt, die Rahmenbedingungen für eine Mobil-Optimierung zu erörtern, ein Konzept für die Umsetzung zu erstellen und die vorgeschlagenen Optimierungsmaßnahmen durchzuführen.Zusätzlich wurde das Design der Seite vollständig überarbeitet, damit auch dieses modernen Kriterien und Ansprüchen gerecht wird.

Umsetzung

Bei einer Mobil-Optimierung gibt es unterschiedliche Strategien. Die Optimale ist immer von den jeweiligen Rahmenbedingungen – Nutzer, Nutzungsverhalten, Zielgeräte, technische Möglichkeiten, Ressourcen, etc. – abhängig. Bei der Optimierung der Online-Portale für den Münsterland e.V., haben wir uns nach eingehender Betrachtung aller relevanten Größen für eine Umsetzung mittels Responsive Design entschieden.

Responsive Design bedeutet, dass die Webseite auf unterschiedliche Darstellungsgrößen flexibel reagiert. Dabei ist es nicht notwendig, separate Webseiten zu entwicklen, sondern man geht von einer einheitlichen Codebasis aus.

Impressionen

Screenshot Münsterland e. V.
Sie suchen den richtigen Partner für erfolgreiche Projekte?
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf →